DAFAK Mannheim
Herzlich Willkommen auf den Internetseiten des Deutsch-Amerikanischen Frauenarbeitskreis Mannheim e.V.                     

Pressestimmen


Bericht im "Mannheimer Morgen" 1.3.2021

DAFAK: 40. Pfennigbasar verschoben / Club-Jubiläum im Herbst

Flohmarkt statt Verkauf aus Kisten

Von Waltraud Kirsch-Mayer

Eigentlich hätte in diesen Tagen der Kultverkauf von Kitsch und Kunst, Kleidern und Krimskrams aus Kisten für Kundenansturm in der Variohalle des Rosengartens sorgen sollen. Wie so vieles bremste Corona auch den 40. Benefiz-Pfennigbasar des Deutsch-AmerikanischenFrauenarbeitskreises aus. „Dank unseres Superverkaufs vor einem Jahr konnten wir aber 2020 alle Spendenanfragen erfüllen und haben noch Geld in der Kasse“, berichtet DAFAK-Präsidentin Alexandra Götz. Flohmarkt als Ersatz? Schon der Wohltätigkeitsverkauf im vergangenen Jahr lief Gefahr, Opfer der Pandemie zu werden. „Wir hatten Riesenglück – zwei Wochen nach unserem Pfennigbasar kam der Lockdown“, erzählt Alexandra Götz. Als hätten es die Schnäppchenjäger geahnt, griffen sie bei dem gespendeten Second-Hand-Sortiment besonders üppig zu – von Armbändern über Pelzpuschen bis zur Zeltausstattung. Die rund 40 000 erwirtschafteten Euro–deutlich mehr als in den Jahren zuvor – teilten die Club-Ladys. Eine Hälfte des Erlöses ist bereits 2020 sozialen wie kulturellen Einrichtungen zugutegekommen. Möglicherweise gibt es im Sommereinen Flohmarkt als Mini-Ersatz des ausgefallenen Pfennigbasars – und zwar am 4. Juli auf „Franklin“. Sollte das dortige „House of Maemories“, das aus dem Zeitstrom-Projekt hervorgegangen ist, wie derzeit geplant, am US-Unabhängigkeitstag ein Fest veranstalten „dann wollen wir uns dranhängen“, so die DAFAK Präsidentin. Außerdem hofft der rührige Frauenarbeitskreis im Herbst sein großes Jubiläum feiern zu können. Schließlich ist es 70 Jahre her, dass sich anno 1951 in der damals noch stark zerstörten Quadratestadt der Club mit dem Ziel gründete, deutsch-amerikanische Freundschaften zu fördern und obendrein für Wohltätigkeitsprojekte kreativ Geld zu erwirtschaften – beispielsweise mit dem legendären Nikolausball, der Jahrzehnte in Mannheim als gesellschaftliches Glanzlicht galt.

1.3.2021 

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Bericht im "Mannheimer Morgen" 2.2.2021

Luisenpark: Benefizkonzert des DAFAK im März nicht möglich

Polizeimusik im Baumhain abgesagt 

Über 700 Zuhörer*innen in der Festhalle Baumhain – derzeit undenkbar: Daher hat der Deutsch-Amerikanische FrauenarbeitsKreis (DAFAK) das für Sonntag, 21. März geplante beliebte Frühlingskonzert im Luisenpark bereits jetzt gestrichen. „Damit sind wir an dem Punkt angelangt, an dem Veranstaltungen, die 2020 abgesagt werden mussten, auch 2021 erneut nicht stattfinden können“, bedauert Edgar Lauer, dessen verstorbene Frau Erika das Konzert vor knapp 20 Jahren initiiert hatte. 

Mitte März vergangenen Jahres war das Benefizkonzert das erste von dann zahlreichen Großveranstaltungen, welche die Stadt wegen der gerade ausgebrochenen Corona Pandemie untersagt hat – weil der Raum zu eng ist, um das Publikum mit weitem Abstand zu setzen, und kein Frischluftgebläse hat. 

Fortsetzung geplant. Renate Brödel, jetzt im Vorstand des DAFAK für das Konzert verantwortlich, bereitete mit einigen Mitgliedern dennoch für dieses Jahr alles vor. „Das Polizeimusikkorps Mannheim stand wieder bereit“, sagt sie. „Aber wir alle mussten inzwischen lernen, mit der Pandemie zu leben“, so Brödel, und derzeit könne man weder die Baumhain-Halle nutzen noch dürfe das Polizeimusikkorps proben. „Wann und wie es weitergeht ist ungewiss“, seufzt sie. Aber der DAFAK wolle diese Konzertreihe fortsetzen und werde „die Entwicklung hin zu wieder mehr Normalität beobachten“ und versuchen, entweder zu einem späteren Termin in diesem Jahr oder auch erst wieder 2022 zum Frühlingskonzert einzuladen. Schließlich speisen die Damen mit den Einnahmen ihren Sozialfond und finanzieren so ihre zahlreichen Aktivitäten für Kinder, Senioren und Behinderte. 

pwr 


----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Archiv


Bericht vom 16.06.2015 im "Mannheimer Morgen"

Fleißige Frauen schütten Füllhorn aus

51 000 Euro - so viel verteilte der Deutsch-Amerikanische Frauenarbeitskreis (DAFAK) nun aus seinem Sozialfonds an 24 Vereine und Einrichtungen. Aber Präsidentin Christine Müller war es nicht genug. "Wir würden gerne mehr ausschütten", sagte sie, "denn wir arbeiten sehr hart dafür, aber es gibt immer mehr Stolpersteine", kritisierte sie. Der Pfennigbasar im Rosengarten ist immer noch die größte Aktion der Damen, doch da stellt die Stadt nun plötzlich Müllgebühren in Rechnung. "Das hat uns sehr enttäuscht", so Müller. Bei beiden Benefizkonzerten, dem im März mit dem Polizeimusikkorps und dem Nikolauskonzert mit der Bläserphilharmonie, gebe es zwar viel Publikum – aber steigende GEMA-Tarife fressen einen Teil des Erlöses. "Es ist bitter, wenn man so hart arbeitet, aber weniger rüberkommt", klagte Müller. Allein beim Pfennigbasar arbeiteten 150 Frauen ehrenamtlich nahezu eine Woche," und zwar 60 Stunden, das würde keine Gewerkschaft zulassen", so die Präsidentin. Doch die DAFAK-Damen tun es für den guten Zweck, wobei sie bewusst- so Müller- "nach dem Gießkannenprinzip" viele Empfänger bedenken. Dabei gibt es Institutionen, die schon seit Jahrzehnten von den Frauen unterstützt werden, der Seniorentreff in K1 etwa, den der DAFAK seit fünf Jahrzehnten personell und finanziell unterstützt. Auch die "MM" -Aktion "Wir wollen helfen" profitiert seit Jahrzehnten vom großen Engagement der Damen, ebenso der Luisenpark. Der bekam in diesem Jahr das Geld, um eine Vogelbrutstation anzuschaffen. Kinder und Kranke Norbert Dreher von der Freiwilligen Feuerwehr Feudenheim, die beim Pfennigbasar immer mit anpackt, bedankte sich für eine Geldspritze für den gerade laufenden Ausbau des Dachs ihres Gerätehauses zu Jugendräumen. Die DLRG wird beim Kauf von Taucherausrüstungen, die Mannheimer Bläserphilharmonie beim Wettbewerb ,,Aufwind", die "Mannheimer Platte" mit Küchenausstattung unterstützt, die Rheinau-Förderschule bei der Einrichtung von Babysitterkursen für Schüler: Ob ein Mischpult fijrs Jugendhaus Herzogenried, Wiedereingliederung psychisch kranker Jugendlicher, die Fahrradfreizeit der psychisch Kranken des St. Anna-Hauses, das Kinderheim St. Josef, die Kindervesperkirche auf dem Waldhof, die Beratungsstelle ,,Amalie", der Gesundheitstreffpunkt oder das Ludwigshafener Mehrgenerationenhaus sowie Spielsachen für die Frühförderung des Mannheimer Familienzentrums- die Damen schütten über allen ihr Füllhorn aus. Teilweise kommt der Tipp auch aus den eigenen Reihen: So plädierte Sascha Grimminger dafür, nun mal die Kinder-und Jugendbibliothek zu bedenken. Allen sprach Matthias Siegel, der Leiter vom Katholischen Bürgerhospital, aus dem Herzen, der den Damen "vielen, vielen Dank für ihr Engagement" sagte.

 


Musizieren für den guten Zweck
Nikolauskonzert des DAFAK und der Bläserphilharmonie im Mozartsaal des Rosengartens
Bericht vom 11. Dezember 2012 im "Mannheimer Morgen"

Buntes Programm begeistert
DAFAK-Spende: 1000 Euro für erfolgreiche Schulabgänger
Bericht vom 1. August 2012 im "Mannheimer Morgen"

Sommerfest im Kinderheim St. Josef
Bericht vom August 2012 in der "Käfertaler Zeitung"

Wohlfühloase mit ökologischer Note
DAFAK-Spende: 2.500 Euro für Spielgeräte im "Storchennest" der Wespinstiftung
Bericht vom 30. Mai 2012 im "Mannheimer Morgen"

Störche im Nest beobachten
DAFAK-Spende: Monitor für die Storchenkamera im Luisenpark
Bericht vom 3. Mai 2012 im "Mannheimer Morgen"

Lebenshilfe freut sich über neue Sprossenwand
DAFAK-Spende: Sprossenwand fürs Selbstvertrauen
Bericht vom 30. März 2012 im "Mannheimer Morgen"

Sprosse für Sprosse zum Erfolg
DAFAK-Spende: Sprossenwand für die Lebenshilfe
Bericht vom 16. März 2012 in den Seckenheim-Rheinau-Nachrichten

Bunter Frühling nach Noten
Frühjahrskonzert des DAFAK im Luisenpark
Bericht vom 20. März 2012 im "Mannheimer Morgen"

Kampf um Klunker und Krimskrams
Pfennigbasar 2012
Bericht vom 3. Februar 2012 im "Mannheimer Morgen"

Spende hilft dem Eltern-Kind-Zentrum
DAFAK-Spende: 5 000 Euro für Klettergerüst, Sandkasten und Sinnespfad
Bericht vom 20. Januar 2012 im "Mannheimer Morgen"


Ladies helfen nicht nur dem Eltern-Kind-Zentrum
DAFAK-Spende: 6 500 Euro für soziale Projekte der evangelischen Kirche
Bericht vom 22. Dezember 2011 im "Mannheimer Morgen"

Gerät hilft bei Rettung im Wasser
DAFAK-Spende: Unterwassersonargerät an die DLRG
Bericht vom 9. November 2011 im "Mannheimer Morgen" 

Fest in Petticoat und Pünktchenrock
Bericht vom 20. Oktober 2011 im "Mannheimer Morgen"

60 Jahre Deutsch-Amerikanischer Frauenarbeitskreis Mannheim
Bericht vom 15. Oktober 2011 im "Mannheimer Morgen"

Pfennigbasar – die Wunderwelt im Souterrain
Bericht vom 4. Februar 2011 im "Mannheimer Morgen"