Pressestimmen

Bericht vom 20. Januar 2012 im "Mannheimer Morgen"

Hochstätt: Deutsch-Amerikanischer Frauenarbeitskreis spendet evangelischer Einrichtung 5000 Euro

Spende hilft dem Eltern-Kind-Zentrum

Mit dieser Spende kann das Eltern-Kind-Zentrum auf der Hochstätt etwas anfangen: Einen Scheck über 5000 Euro überreichte die Präsidentin des Deutsch-Amerikanischen-Frauenarbeitskreises, Christine Müller, der Leiterin der Einrichtung der evangelischen Kirche, Claudia Hauschild. In der Tagesstätte werden knapp 100 Kinder im Alter von acht Wochen bis sechs Jahre betreut, darunter 20 Krippenkinder. Die Hochstätt zählt zu den kinderreichsten Stadtteilen in Mannheim.

An Wünschen fehlt es den Erzieherinnen für die Kinder nicht. Das Eltern-Kind-Zentrum verfügt über einen kleinen Garten, in dem die Kleinen unter anderem Tomaten züchten, der kann ausgebaut werden. Vor allem aber wollen die Betreuerinnen den Kindern ein Klettergerüst anbieten, den Sandkasten ausbauen und einen bereits geplanten Sinnespfad anlegen.

Damit erweist sich der Deutsch-Amerikanische Frauenarbeitskreis immer wieder als eine segensreiche Vereinigung. Regelmäßig veranstaltet er seit Jahrzehnten einen großangelegten Pfennigbasar. Dabei erlösen die Frauen mehr als 50 000 Euro. Mit dem Geld unterstützen sie unter anderem auch Kindergärten. jan

© Mannheimer Morgen, 20.01.2012

zurück